Skip to content

Ferne, nah

01.05.2022

Ferne, nah erschienen
in dem süßen Ton,
Summen kam von Bienen
eine Weile schon.

Antlitz, das geleuchtet
in das Fenster mild,
Schimmer, taubefeuchtet,
schmolz dahin das Bild.

Rosen, leises Schäumen
auf dem Wasser fahl,
aus verschwiegenen Räumen
schwebtest du, ein Schwan.

Und ich hörte weinen,
auf das Mal gelehnt,
von bemoosten Steinen,
Nacht, sie ist geströmt.

Malve, rosa Beben
in der Abendluft,
fade ist das Leben
ohne deinen Duft.

 

Comments are closed.

Top