Skip to content

Du warst der Blume leises Bitten

19.11.2019

Du warst der Blume leises Bitten
nach Tränen, die den Blick verhüllen
vor Sichelmondes stummen Schnitten,
mit stillem Glanz das Auge füllen.

Du warst der Duft aus blauem Süden,
was weiche Wasser dunkel sagen
den Sanften und den Weinens Müden,
war dein Gesang in Sommertagen.

Wie Tropfen, die im Schneelicht zittern,
ein Lindenblatt in alten Briefen,
sind hingestreut in blinden Splittern
die Bilder, die im Innern schliefen.

Du warst der Blume leises Bitten
nach Tränen, die im Herzen quellen,
o daß sie nicht umsonst gelitten
und meine Tränen sie erhellen.

 

Comments are closed.

Top