Skip to content

Anrufungen der verlorenen Seele

09.02.2021

Ihr Augen,
und der euch feuchte Glut verleiht,
o Tau,
der hohen Liebe Nacht geweiht.

Ihr Blumen,
und das euch dunklen Duft entlockt,
o Licht,
worin das Vlies der Worte flockt.

Ihr Flügel,
und die euch trägt ins trunkne Blau,
o Luft,
durchsäuselnd Liedes lichten Bau.

Ihr Wolken,
und den mit Schwermutsmilch ihr nährt,
o Mond,
von Dichters Wandergeist verehrt.

Ihr Inseln,
und das euch seine Muscheln schenkt,
o Meer,
an das schlaflos der Unbehauste denkt.

Ihr Trauben,
und der euch Glanz der Wahrheit gibt,
o Wein,
der Tote selbst zu wecken liebt.

Ihr Herzen,
und das den Liebesgram euch stillt,
o Grab,
wo Moos die Inschrift schon verhüllt.

 

Comments are closed.

Top