Skip to content

Schwermut

09.12.2021

Das Fleisch verzweifelt, Lust wird seicht.
Der Geist ist mehr nicht als ein Faden
aus Staub, der einem Wandrer gleicht,
fern sich zu finden fremde Gnaden.

Noch grünt die Mistel im Geäst,
wenn schon die leeren Blätter sanken.
Noch glänzen Schalen nach dem Fest,
doch blassen, die sie kränzen, Ranken.

Irrt überm Grab die Seele bang,
kann doch ein Gott ihr nicht mehr geben
das Herz, nach dessen Takt sie sang,
die Augen, sie ins Blau zu heben.

Erblüht auf Gipfeln, Enzian,
das Bild wird grau, der fromme Glaube.
Ins Heck beißt schon Leviathan,
sie kommt nicht wieder, Noahs Taube.

 

Comments are closed.

Top