Skip to content

Eskapistisch

21.07.2022

Hier fleckt den Schnee der Krokuswangen
ein Sud aus Ruß und Gas,
und süßes Nachtigallenbangen
wird schwarzer Galle Fraß.

Laß uns die Stirn im Glitzern baden
Saharasternennacht,
nomadendunkle Lieder laden
ins Zelt, das Glut bewacht.

Hier seufzt in Schilfen, die versanden,
der Sehnsucht mürbes Herz,
die Kränze, die Eroten wanden,
vergrämt Frost noch im März.

O laß in hohe Luft uns steigen,
bis Dunst und Trübsal sinkt,
wo milden Strahlen wir uns neigen,
Traum aus Kristallen trinkt.

 

Comments are closed.

Top