Skip to content

Die Male dämmern

13.02.2018

Wellen, Stimmen,
uferlos.

Schmiegt dein Leid
Myrtenschatten
noch um mich?

Stimmen, Wellen,
dunkler Schaum.

Meint ein Stern,
derselbe Blick noch
dich und mich?

Aschen sangen,
grauer Mund.

Schenkt dein Lied
mir jemals wieder
Rosenglut?

Rosen tranken
Schmerz und Tau.

Wird ein Schnee
im Abschied glühen
purpurrot?

Basaltne Male,
überschneit.

Gestöber stumm,
die Male dämmern
namenlos.

 

Comments are closed.

Top